Schloss Bertoldsheim

Schloss Bertoldsheim wurde von 1718-1727 unter dem Eichstätter Hofbaudirektor
Gabriel de Gabrieli erbaut. Es liegt im Ortsteil Bertoldsheim des Marktes Rennertshofen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und besteht aus West-, Süd- und Ostflügel mit Walmdach. Der Ehrenhof öffnet sich nach Norden mit einem dreigeschossigem Mittelrisalit. Die Fassaden sind durch Lisenen, Stockwerksbänder und hervorstehenden Faschen mit Ohrungen gegliedert.

Auszug aus der Broschüre des BLfD zur Verleihung der Denkmalschutzmedaille 2022: “(…) Dementsprechend erwies sich 2008 der Erwerb der Dreiflügelanlage, welche unzweifelhaft zu den Schönheiten am Donauradwanderweg gehört, durch das Ehepaar Du Moulin Eckart als Glücksgriff:
Über mehr als zehn Jahre investierten sie in die Instandsetzung des Schlosses, von Notsicherungen und Dachwerkerneuerung über Ertüchtigung der Bastionsmauer bis hin zur Renovierung der Fassaden und der Innenräume. (…)”

Unser Büro hat als Objektplaner folgende Arbeiten in Bertoldsheim betreut:

  • Überarbeitung und Reparatur der Sandsteingewände an den Fenstern des Westflügels
  • Bleiabdeckungen an den Natursteinfensterbänken des Westflügels
  • konservatorische Überarbeitung barocker Putze am Westflügel, teils Ersatzputz auf reiner Kalkbasis
  • restauratorische Überarbeitung und Neufassung der Putzfassaden des Westflügels reinmineralisch auf Kalkbasis
  • restauratorische Überarbeitung der verputzten Raumschalen der Innenräume im Ost- und Westflügel mit Verkehrsflächen und zentralem Treppenhaus im Südflügel, Sicherung und Ergänzungen von Kalkputzflächen, Teilerneuerung geschädigter Gliederungselemente wie Gesimse, Deckenspiegel, Lisenen, etc., Rückführung der Kalkfassung auf die befundete monochrome bauzeitliche Gestaltung von Gabrieli
  • statisch-konstruktive Reparatur geschädigter Deckenbalkenköpfe im Ysselbach-Saal
  • Überarbeitung bauzeitlicher Holz-Füllungstüren
  • Wiederaufbau der Natursteintreppen im Außenbereich an Geistertreppe und Südterrasse